Osteuropa Nordeuropa Südeuropa
Home
Alpen
Karpaten
Mittelgebirge
Flora im Flachland
Tiefebene
Ausflugsziele
Urlaubsreisen
Buchung
Links
15.04.2017

Flora und Fauna in den Bergen

Die heimische Pflanzenwelt beschreibt die Gesamtheit der Pflanzenarten, die systematisch angebaut werden und dem Naturliebhaber zur Verfügung stehen. Sie sind kategorisiert in verschiedene Familien, Gruppen und Orte. Die Fauna demgegenüber beschreibt die Tierwelt der Berge, also insbesondere Bären und Wölfe.
Daneben existieren natürlich noch Unterordnungen der Flora und die essbaren Pilze aus dem Wald. Die Flora der Südkarpaten wird in den Höhenlagen durch das Klima, die Jahreszeit, und die Zahl der Touristen bestimmt. Die unter Naturschutz stehenden Pflanzen werden in einzelne Bereiche unterteilt; es gibt Gebiete, die nur wenige verschiedene Pflanzenarten beherbergen, die endemisch sind, also in keiner anderen Region vorkommen. Diese Wildpflanzen weisen eine für die Region charakteristische Färbung auf, die durch die Temperatur, das Sonnenbad oder auch den Regen bestimmt wird. Anhand dieser Merkmale kann es auch vorkommen, dass andere Regionen dieser Landschaft ähnliche Bedingungen aufweisen, und dann auch zum gleichen Gebiet gehören. Miteinander verwandte Arten stellen ganze Baumgruppen dar, die auf diese Weise einen sehenswerten Standort beschreiben. Es gibt hierbei drei naturkundliche Exkursionen, die aber hier nicht weiter vorgestellt werden können.
Wildfrüchte am Wegesrand
Eine Wildfruchtart kann auch aus einem Florenreich stammen, das einer anderen Klimazone zugehört. Womit bei wohlschmeckenden Wildfrüchten eigentlich nur jene gemeint sind, die einer bestimmten Region entstammen, und die Gebiete beschreiben, die sich durch eine mehr oder weniger unberührte Naturlandschaft auszeichnen. Diese Bergwelt ist je nach den klimatischen Bedingungen gut geeignet für Ausflüge und Naturerkundungen in die verschiedenen Vegetationszonen. An der Grenze zweier Urlaubsregionen ändert sich die Flora über geringe Distanzen recht schnell. Als Vegetationsgrenzen wirken oft natürliche Wälder wie sie durch Gebirge oder Seen entstehen. Hier wird ein Ausbreiten fremder Pflanzenarten verhindert. Dies ist einer der Gründe für die Vielfalt der Pflanzen in Osteuropa.
Detaillierte Informationen stellen eine wichtige Grundlage dar, um den geeigneten Ort auch für Kinder herauszufinden. Pflanzen aus dem alpinen Florenreich beispielsweise entwickeln sich nur optimal, wenn Sie an einem Standort stehen, der ausreichend Sonne und Regen spendet. Pflanzen aus dem Flachland dagegen mögen lieber die Nähe des Meeres.
Zurück zur Startseite
Die Frucht der Fichte

Diverse Pflanzen